Update 2020

HS/3-Jahresupdate 2020

Die Version 2020 ist im Wesentlichen von zwei Themen geprägt:

Funktionale Erweiterungen auf der einen und die ab dem 01. Januar 2020 in Deutschland in Kraft tretende Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) auf der anderen Seite.

Die KassSichV ist das Thema, welches die gesamte deutsche Hotelbranche in den nächsten Monaten noch extrem beschäftigen wird. Viele Anbieter von Hotelsoftware und Kassensystemen in Deutschland werden die Umsetzung der komplexen gesetzlichen Anforderungen nicht leisten können. Die Kunden werden dann in neue Lösungen investieren müssen.

Für alle HS/3-Kunden ist jedoch eines sicher:

HS/3 wird die gesetzlichen Auflagen der Kassensicherungsverordnung in der Version 2020 erfüllen und rechtzeitig bereitstellen! Alle Kunden mit einem gültigen HS/3-Updatevertrag erhalten die Version 2020 und somit auch das darin enthaltene Programmtool zur KassSichV kostenfrei.

Darüber hinaus haben wir wieder einige interessante neue Funktionen in HS/3 implementiert sowie weitere Schnittstellen für den Vertrieb freigegeben. Mit HS/3 sind Sie also bestens gewappnet.

Das gesamte HS/3-Team wünscht Ihnen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2020.

 Neue Funktionen 

Onlinereservierungen: Auswahl zwischen Privat und Firma

Bei der Verarbeitung von Onlinereservierungen kann zwischen Privat- und Firmenreservierungen ausgewählt werden. Dadurch wird die Adressverarbeitung der Reservierung vereinfacht.

Automatische Anpassung von Leistungspreisen bei Zeitraumänderungen

Mit der automatischen Übernahme von Leistungspreisen bei Zeitraumänderungen werden Fehler beim Anpassen des Reservierungszeitraums vermieden und die Zeit für die manuelle Anpassung der Leistungen eingespart.

Überbuchungen schneller im Blick

Die verbesserte Anzeige im Belegungsplan hilft Überbuchungen auf einen Blick zu erkennen. So können Fehler bei der Reservierungsbearbeitung vermieden werden.

Neuer Auswahldialog bei Gaststammdaten

Das Anlegen von Gaststammdaten anreisender Gäste wurde vereinfacht. Mit den Funktionen „Gaststammdaten überschreiben“ bzw. „Gast neu anlegen“ können Fehler bei der Stammdatenanlage verhindert werden.

Gruppenvorlagenassistent*

Das Anlegen von individuellen Vorlagen für Gruppenreservierungen ist durch den neuen Assistenten wesentlich vereinfacht worden. Durch die Erstellung und Nutzung individueller Vorlagen entfällt die manuelle Zuordnung von Rechnungsempfängern und Leistungen für Gruppen. Die Anlage von Gruppenreservierungen ist damit erheblich beschleunigt.

* Nur in Verbindung mit dem Modul Gruppenreservierungen.

 Neue Schnittstellen

Wellness-Softwaresystem: CHILLI Elite Software

CHILLI Elite Software ist laut Hersteller die ideale Verwaltungssoftware für den Wellness- und Spa-Bereich. Mit CHILLI Elite können unter anderem Kundentermine und Mitarbeiter koordiniert sowie Kundenkarteien angelegt werden. Gleichzeitig ist eine schnelle und unkomplizierte Abrechnung der gebuchten Leistungen sowie die Zeiterfassung der beteiligten Mitarbeiter möglich. Qualifizierte Reports und Auswertungen, mit welchen Produkten und Dienstleistungen welche Umsätze erzielt werden, stehen ebenso zur Verfügung.

Mehr dazu erfahren unter:
www.chilli-software.de

Kassensystem: PC-CASH-team

Die Kassenlösung PC-CASH-team von der Klinkradt Laasch GmbH aus Kronshagen versteht sich als ein extrem anwenderfreundliches Kassensystem.

Laut Hersteller lässt sich die Buchhaltung vereinfachen und der Arbeitsaufwand im Back-Office reduzieren.

Mehr dazu erfahren unter:
www.pc-cash-team.de

Kassensystem: Amadeus 360

Die Kassenlösung Amadeus 360 von der Gastro-MIS GmbH aus Gräfelfing versteht sich als Komplettlösung mit dem Ziel, Ihren Arbeitsalltag effizienter und leichter zu machen.

Von einer reinen Handheld- bis zur Multi-Server-Lösung wird für jede Anforderung die passende Lösung geboten.

Mehr dazu erfahren unter:
www.amadeus360.de

Unbesorgt arbeiten mit HS/3

KassenSichV 2020

Ab dem 01. Januar 2020 gilt die Kassensicherungsverordnung (KassenSichV). Die Kassensicherungsverordnung schreibt die neuen Standards zur Verhinderung von Manipulationen an Registrierkassen und somit auch der Hotelsoftware vor.

In der Kassensicherungsverordnung sind im Wesentlichen folgende Punkte geregelt:

  • Die technische Sicherheitseinrichtung (TSE)
  • Übermittlung der Kassendaten an das Finanzamt über eine Schnittstelle
  • Anmeldepflicht der Software bezüglich elektronischer Kasse beim Finanzamt
  • Belegausgabepflicht

Mit der TSE werden alle Transaktionen, die in der Kasse bzw. in der Hotelsoftware aufgezeichnet werden, in einem unveränderbaren Protokoll vollständig und richtig übergeben und gespeichert und im Anschluss für das Finanzamt exportiert. Die TSE kann dabei sowohl physisch als Gerät vor Ort als auch cloudbasiert zur Verfügung gestellt werden. Sie muss vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert und abgenommen worden sein.

Bisher gab es kein einheitliches Format zum Auslagern der Daten für das Finanzamt. Mit der Kassensicherungsverordnung und der neuen einheitlichen digitalen Schnittstelle steht nunmehr ein solches einheitliches Format zur Verfügung.

Fristverlängerung für die Umsetzung bis zum 30.09.2020

Aufgrund der Problematik, ca. 2,5 Millionen Kassensysteme und tausende von Softwareinstallationen umstellen zu müssen, haben das Bundesministerium der Finanzen (BMF) und die Länderfinanzverwaltungen am 25.09.2019 eine sog. „Nichtaufgriffsregelung“ hinsichtlich der Implementierung von technischen Sicherheitseinrichtungen bei elektronischen Kassensystemen und Hotelsoftwareprogrammen bis zum 30.09.2020 beschlossen.

Zudem wurde vereinbart, dass sich die Betriebe erst bei Verfügbarkeit eines elektronischen Meldeverfahrens durch die Finanzverwaltungen beim Finanzamt melden müssen. Hierzu soll demnächst noch ein Schreiben des Ministeriums veröffentlicht werden.

Mehr Infos auch hier
HS/3 Demoversion

HS/3 Demoversion

Jetzt kostenlos testen
Video zum Update 2020

Video zum Update 2020

Video zeigen
Update-Folder als PDF

Update-Folder als PDF

Download