HS/3 Version 2019

Schnellere Prozesse
Mehr Transparenz
Neue Funktionen

Wirtschaftlichkeit und Stabilität

Der Tourismussektor hat in den letzten Jahren eine starke Wandlung erfahren. Neue Geschäftsmodelle drängen auf den Markt. Die Gäste sind zunehmend qualitätsbewusster und durch die wachsende Reiseerfahrung und Erlebnisorientierung wird es für die Hotellerie nicht einfacher. Zusätzlich muss sich der Hotelier mit der zunehmenden Digitali- sierung der Arbeitsprozesse, fehlendem Fachpersonal sowie einer überbordenden Bürokratisierung auseinandersetzen. Keine leichten Rahmenbedingungen, um sich erfolgreich zu behaupten.

Wir freuen uns, Ihnen für den Bereich „Digitalisierung der Arbeitsprozesse“ mit der neuen HS/3 Version 2019 wieder eine ganze Reihe interessanter Funktion anbieten zu können, die Ihnen die tägliche Arbeit erleichtern. Zusätzlich wurden neue Schnittstellen zu Partnerprodukten programmiert und für den Vertrieb freigegeben.

Das HS/3-Team wünscht Ihnen mit dem Update 2019 viel Erfolg!

Video zum Update 2019

Wir haben alle Neuheiten des Updates 2019 für Sie in einem Video zusammengefasst. So können Sie komfortabel von Ihrem Arbeitsplatz aus alle neuen Funktionen kennenlernen.

Zum Video

Neue Schnittstellen für die Version 2019

Visionline Schnittstelle
Visionline ist ein Schließsystem von VingCard, welches auf  der  Hochsicherheitsplattform ZigBee basiert und den Einsatz elektronischer „Stand-alone“-Schlösser mit Online-Funktionalität  durch  Funktechnologie (RF-online) ermöglicht. Visionline  sorgt  für  hohe  Flexibilität  und  Effizienz  im  täglichen Hotelbetrieb.

Wellness-Schnittstelle zu TAC*
Der österreichische Softwareproduzent TAC – The Assistant Company – ist einer der führenden Anbieter von Wellness-Software und auf die Branchen Spa-, Wellness- und Fitness spezialisiert. TAC ist in 54 Ländern vertreten, die Software-Lösungen sind in 18 Sprachen und bei über 1.200 Kunden im Einsatz.

* Vertriebsfreigabe erfolgt im ersten Halbjahr 2019. 

RateBoard Schnittstelle
Steigern Sie Ihren Hotelumsatz durch bessere Preisentscheidungen. RateBoard ist ein Preisempfehlungssystem, das die zeitintensiven Prozesse wie Fore-casting, Pricing und Ratenpflege von Hotels sowohl automatisiert als auch integriert. In einem stabilen Preisalgorithmus werden unter anderem die historische und aktuelle Buchungslage, Mitbewerberraten, Marktnachfrage, Events, Ferienzeiten, Wetter, Gästebewertungen und vieles mehr berücksichtigt.

DIRS21 Version 3.0
Eine komplett neue Version des DIRS21-Online-Buchungssystems ist auf dem Markt. Sie besticht laut Anbieter durch die Vereinfachung des Buchungsprozesses, der gekürzt und intuitiver geworden ist. Kürzere Ladezeiten, weniger Klicks und weniger abgefragte persönliche Daten des Gastes erhöhen die Benutzerfreundlichkeit. Neu sind auch der Verfügbarkeitskalender und die schnelle Vergleichbarkeit von Raten und Zimmerkategorien.

Neue Basis-Funktionen

  • Uhrzeiten bei Zimmerreservierungen
    Mit der Möglichkeit, die geplante Abreisezeit Ihres Gastes individuell zu hinterlegen, lassen sich Buchungskonflikte zwischen an- und abreisenden Gästen vermeiden.
  • Reduktion von Abfragen im Zusammenhang mit der Änderung der Personenzahl in einer bestehenden Reservierung
    Bei Nutzung der „Pfeiltasten“ zur Anpassung der Personenzahl in einer Reservierung erfolgt die Änderungsabfrage nur noch einmalig vor der abschließenden Speicherung.
  • Reduktion des Zeitaufwandes beim Splitten von Positionen
    Die Möglichkeit der Automatisierung bei der Splittung von Positionen führt zu einer erheblichen Reduktion des dafür erforderlichen Zeitaufwandes.
  • Optische Erkennung der Art der Reservierung im Reservierungsbuch
    Die Art der Reservierung wird in einer zusätzlichen Spalte in Textform angezeigt. Dies verbessert die Transparenz.
  • Preisinformation bei unterschiedlichen Raten in der Schnellerfassung
    Die Anzeige der unterschiedlichen Raten in der Schnellerfassungsmaske per DropDown-Menü verbessert die Auskunftsbereitschaft gegenüber dem Gast.
  • Abfrage zur automatischen Reservierungsverkürzung
    Bei vorgezogener Abreise eines Gastes erfolgt beim CheckOut eine automatsche Abfrage zur Verkürzung der ausgecheckten Reservierung.
  • Leistung aufbuchen – Fokus beim Preis
    Beim „Leistungen aufbuchen“ ist auswählbar, ob der Cursor im Datumsfeld oder im Preisfeld startet.
  • Erweiterung der globalen Suche
    In der globalen Suche gibt es eine neue Möglichkeit, über die Quittungsnummer einer Anzahlung die zugehörige Reservierung zu finden.
  • Personensplitt
    Bei Leistungen/Pauschalen gibt es jetzt eine neue Möglichkeit, einen Personensplitt vorzunehmen.
  • Sperrung von Zimmern mit Zimmerwunsch oder speziellen Ausstattungsmerkmalen
    Zimmer mit Zimmerwunsch oder speziellen Ausstattungsmerkmalen können jetzt nicht mehr verändert (umgezogen werden).
  • Tastenbelegungen in „Rezeptionsverkauf“ und „Leistungen aufbuchen“.
    Mit der neuen Option besteht jetzt die Möglichkeit, die Tastenbelegungen auch ohne Bild zu bezeichnen.
  • Globale Suche: CheckIn-Status der „Buchungen mit Anreisetag Heute“ berücksichtigen
    Die Information über den CheckIn-Status in der globalen Suche wird differenziert nach „eingecheckt“ und „nicht eingecheckt“ dargestellt.
  • Einstellmöglichkeit für Standard-Optionsdatum
    Mit der neuen Funktion lässt sich das Standard-Optionsdatum jetzt individuell festlegen.
  • Leistungen auf Reservierungen übertragen – nur aktuelle Reservierungen anzeigen
    Die neue Filtermöglichkeit für die Übertragung von Leistungen auf Reservierungen ermöglicht die Eingrenzung auf „Reservierungen im aktuellen Zeitraum“.
  • Standardauswahl für abgelaufene oder nicht abgelaufene Paymaster
    Ausgewählte Standardwerte für abgelaufene und nicht abgelaufene Paymaster bleiben erhalten und müssen nicht mehr bei jedem Aufruf der Paymaster-Konten neu angewählt werden.
  • Gastzuordnung bei Fundsachen
    Mit der neuen Funktion können Fundsachen Gästen zugeordnet werden.
  • Abfrage: „Bei Umzug eine Anschlussreservierung mit umziehen“?
    Beim Umzug einer Reservierung mit Anschlussreservierung (entweder über den Umzugsbutton oder das Ziehen der Reservierung in ein neues Zimmer schon vor der Anreise), erscheint eine Abfrage, welche anbietet, die Anschlussreservierung direkt mit auf das neue Zimmer zu ziehen.
  • Reservierungsstorno
    Mit einer neuen Variablen wurde die Möglichkeit realisiert, den Namen des anreisenden Gastes auf dem Reservierungsstorno auszuweisen.
  • Preislisten auch in Leistungen änderbar
    Es ist jetzt auch bei Leistungen möglich, Preise für besondere Personenkreise (z. B. Stammkunden) individuell zu hinterlegen.
  • Splitten von Logis-Positionen auf Paymaster
    Logis-Anteile, die von der Reservierung abgesplittet wurden, lassen sich auf den Paymaster verschieben.
  • Benutzerrecht zum Löschen von Belegungen
    Mit dem neuen Benutzerrecht „Belegungen löschen“ wird verhindert, dass einzelne Positionen einer Reservierung gelöscht werden können. Unabhängig davon lässt sich die Reservierung dennoch ändern.
  • Auswahl neuer Rechnungsempfänger bei zugehörigen Gästen
    Der Prozessablauf „Auswahl neuer Rechnungsempfänger bei zugehörigen Gästen“ wurde optimiert.
  • Gesplittete Leistungen auf Paymaster
    TLeistungs-Anteile, die von der Reservierung abgesplittet wurden, lassen sich jetzt auf den Paymaster verschieben.
  • Anpassung der Zimmerkategorie
    Der Prozessablauf für die Anpassung der Zimmerkategorie in einer Gruppenreservierung wurde optimiert und beschleunigt.
  • Erweiterung der Aufgabenplanung, Verknüpfung mit Reservierungen
    Aufgaben können jetzt nach der Erstellung ganz einfach mit einer Reservierung verlinkt werden. Die Erstellung kann direkt aus einer Reservierung heraus erfolgen. Mit einem Doppelklick auf die Aufgabe im „Erinnerungs“-Fenster öffnet sich die verlinkte Reservierung.
  • Hausstatusübersicht – Tagesliste exportieren
    Die Ansicht „Tagesliste“ im Bereich „Hausstatusübersicht“ kann nach Excel exportiert werden.
  • Bezeichnung für Buchungspositionsbearbeitung angleichen
    Die Bezeichung für die Buchungspositionsbearbeitung in HS/3 wurde vereinheitlicht. Der Begriff „Buchung…“ wurde ersetzt durch den Begriff „Reservierung…“ (ausgenommen finanztechnische Begriffe).
  • Zimmerpreis in der Zimmerauskunft
    Mit der Erweiterung der Zimmerauskunftsmaske um die Funktion „Preisauskunft“ verbessert sich die Transparenz und Aussagefähigkeit. Nach Eingabe einer gewählten Personenzahl (Erwachsene, Kinder 1, Kinder 2) werden in der Zimmerauskunfts-Maske die Preise der jeweiligen Zimmer für den ausgewählten Reservierungszeitraum angezeigt. Bei über die Zimmerauskunft erstellten Reservierungen werden die Preisliste und die Anzahl der Personen auf die gewählten Objekte verteilt und mit in die Schnell- erfassung übernommen.
  • Anzeige Preisübersicht
    Mit der „Anzeige Preisübersicht“ ist es möglich, dem Gast im Rahmen einer telefonischen Schnellauskunft den Preis eines gewünschten Gesamt-Leistungsumfangs (Zimmer, Dauer, Zusatzleistungen, Arrangements etc.) mitzuteilen. Dabei kann der konfigurierte Leistungsumfang in eine Reservierung überführt werden.

Neue Modul-Funktionen

  • Leistungen in Stammdaten gruppieren
    Mit der neuen Möglichkeit, Leistungspakete (z. B. eine Leistung „Tagungspauschale“, welche wiederum Leistungen wie „Raummiete“, „Frühstück“, „Kaffee“ usw. enthält) zu definieren, die dem Gast als Pauschale berechnet werden, wird das Aufbuchen von Leistungen (z. B. bei Gruppen) erheblich erleichtert.1
  • Erweiterte Änderung des Zeitraumes bei Gruppenreservierungen
    Diese Funktion ermöglicht es, eine individuell ausgewählte Anzahl von Zimmern im Rahmen von Gruppenreservierungen zu bearbeiten (z. B. Verschiebung, Verlängerung oder Verkürzung von Aufenthalten). 2
  • Leistungen auf Gruppen buchen
    Leistungen können jetzt auch ohne mehrfache Abfragen/Bestätigungen in einem Arbeitsschritt auf alle ausgewählten Zimmer einer Gruppe gebucht werden.2
  • Standardwert für Mehrwertsteuer bei Sachgutscheinen
    Mit diesem Update können jetzt Standardwerte für die Mehrwertsteuer bei Sachgutscheinen individuell festgelegt werden.3
  • Erweiterung der DIRS-Schnittstelle: Min-/Max-Stay mit Raten verbinden
    Sowohl Min- und Max-Stays und jetzt auch CTD (Close To Departure) und CTA (Close To Arrival) können mit der neuen DIRS-Schnittstelle V3 hinterlegt werden – auch in Abhängigkeit von Freigaben, Raten und Zeiträumen. 4
  • Berücksichtigung von Angeboten in Kontingenten für IRS-Systeme
    In den allgemeinen Einstellungen ist es optional möglich, Angebote in den Kontingenten bei IRS-Systemen zu berücksichtigen.4
  • „Lost Posting“ – Konten HS/3 Cash
    Verlieren Sie keine Einträge mehr mit der Einrichtung eines festen Paymasters, auf welchem nicht zugeordnete Einträge aus dem Kassensystem gebucht und gesondert bearbeitet werden können.5
  • Kasse Komfort – Neue Liste für Kellnerabrechnung
    Die neue Liste „Kellnerabrechnung“ ermöglicht es, die Kassenumsätze je Kellner abzugleichen. 5
  • Teilnehmer einer Tagung wahlweise in die Gaststammdaten übernehmen
    Kontaktdaten aus dem Tagungsmodul können in die Gaststammdaten übernommen werden. Diese stehen dann auch für Marketing- oder sonstige Zwecke zur Verfügung.6

 

Arrangements
Gruppe
Gutschein
IRS
Kassenschnittstelle
Tagung